Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererSRG SSR

News A-Team Frauen

Frauen-Nationalteam: Mit 26 Spielerinnen in die Vorbereitung auf die WM-Playoffs

Das Schweizer Frauen-Nationalteam nimmt die Vorbereitung auf die entscheidende Partie der WM-Qualifikation mit einem grösseren Aufgebot in Angriff. Für das Duell der 2. Runde der europäischen WM-Playoffs vom Dienstag, 11. Oktober 2022, im Zürcher Letzigrund (19.00 Uhr) nominierte Trainer Nils Nielsen 26 Spielerinnen.

Kickoff Kampagne Schweizer Kandidatur für die UEFA Women’s EURO 2025

Der Schweizerische Fussballverband lanciert offiziell die Kampagne für die Austragung der Fussball-Europameisterschaft der Frauen 2025 in der Schweiz.

Frauen-Nationalteam: WM-Playoff im Zürcher Letzigrund

Das Schweizer Frauen-Nationalteam wird das entscheidende Heimspiel in diesem Herbst in Zürich austragen. Die WM-Playoff-Partie vom Dienstag, 11. Oktober 2022, gegen Wales oder Bosnien-Herzegowina findet im Stadion Letzigrund statt.

Frauen-Nationalteam: WM-Playoff am 11. Oktober gegen Wales oder Bosnien-Herzegowina

Das Schweizer Frauen-Nationalteam hat am 11. Oktober eine nächste Hürde zu überwinden, wenn es 2023 an der WM in Australien und Neuseeland dabei sein will. Die Equipe von Nils Nielsen, die ihre Qualifikationsgruppe im 2. Rang hinter Italien abgeschlossen hat, bekommt es in den europäischen WM-Playoffs mit Wales oder Bosnien-Herzegowina zu tun.

Frauen-Nationalteam: Schweiz mit Rekordsieg gegen Moldawien

Das Schweizer Frauen-Nationalteam erfüllte im letzten Spiel der WM-Qualifikation die Pflicht souverän. Gegen Schlusslicht Moldawien resultierte in Lausanne ein 15:0-Kantersieg. Die erhoffte Schützenhilfe durch Rumänien erfolgte jedoch nicht. Weil Italien das Duell 2:0 gewann, konnten die Schweizerinnen trotz des höchsten Länderspiel-Erfolgs aller Zeiten nicht mehr an den Italienerinnen vorbeiziehen.

Frauen-Nationalteam: Vier Ehrungen bei Schweiz – Moldawien

Rund um das letzte WM-Qualifikationsspiel des Schweizer Frauen-Nationalteams in Lausanne gegen Moldawien wurden vier langjährige Teamstützen durch SFV-Zentralpräsident Dominique Blanc und Frauenfussball-Direktorin Tatjana Haenni geehrt: Captain Lia Wälti und Torhüterin Gaëlle Thalmann für ihr 100. Länderspiel sowie die beiden nach der UEFA Women’s EURO zurückgetretenen Rahel Kiwic und Sandy Maendly für ihre Verdienste für die Frauen-Nati.

Gaëlle Thalmann: "Werde auch dahingehen, wo es weh tut"

Die Schweiz trifft am Dienstagabend um 18:30 Uhr im letzten WM-Qualifikationsspiel auf Moldawien. Sollte Italien im Parallelspiel gegen Rumänien Punkte liegen lassen, muss die Schweiz bereit sein und einen hohen Sieg anstreben. Von Torhüterin Gaëlle Thalmann könnten dabei für einmal offensive Qualitäten zum Zug kommen.

Frauen-Nationalteam: 2:0-Sieg in Kroatien

Die Schweizerinnen gewinnen dank einer starken Leistung in Kroatien mit 2:0 und gehen mit einer kleinen, aber weiterhin intakten Chance auf die direkte WM-Qualifikation in den letzten Spieltag.

Alle Wechsel unserer Nationalspielerinnen und -spieler im Überblick

In die Wechsel während des Transferfensters im Sommer 2022 waren auch diverse Schweizer Nationalspielerinnen und -spieler involviert. Wir listen dir auf, welche Akteure aus den Nationalteams der Männer und Frauen sowie bis und mit Stufe U-19 ab der Saison 2022/23 für einen anderen Verein spielen werden.

Frauen-Nationalteam: Schweiz vor dem Spiel in Kroatien in der Verfolgerrolle

Die Ausgangslage für das Schweizer Frauen-Nationalteam vor den letzten zwei WM-Qualifikationsspielen ist klar: Italien liegt in der Gruppe G vorne, die Schweiz ist als erste Verfolgerin auf Tuchfühlung und braucht aus den verbleibenden zwei Partien zwei Siege. Der erste Vollerfolg des Teams von Nils Nielsen ist am Freitag, 2. September, in Karlovac gegen Kroatien gefordert.