Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Schweiz beendet Gruppenphase auf Rang 2

  • 01.12.2020

Das Spiel gegen Belgien im Den Dreef Stadion in Leuven endet 0:4. Ob die Schweizerinnen sich auf direktem Weg für die UEFA Women’s EURO 2022 qualifizieren, oder die Barrage im Frühjahr 2021 bestreiten müssen, wird erst im Februar entschieden.

Weil in anderen Gruppen Spiele noch ausstehen, erfahren die Schweizerinnen erst 2021, ob sie das direkte Ticket als eine der besten drei Gruppenzweiten erhalten, oder ob sie im April eine Barrage bestreiten müssen.

Um noch unter den drei besten Zweiten zu landen, muss folgendes geschehen:
- In der Gruppe B darf Italien nicht gegen Israel gewinnen
- In der Gruppe E darf der Zweite keine bessere Bilanz als die Schweiz aufweisen. Dort stehen noch diverse Spiele aus, u.a. zwischen den Spitzenteams.

Die Niederlage handelten sich die Schweizerinnen primär in der ersten Halbzeit ein. Das 0:1 fiel nach 24 Minuten, das 0:2 in der Nachspielzeit. Es waren die Treffer 11 und 12 von Tinne De Caigny in der laufenden Qualifikation.

In der zweiten Spielhälfte konnte Belgien trotz der Reaktion der Schweizerinnen die Führung weiter ausbauen. Die Vorentscheidung fiel nach einem Eckball in der 72. Minute. In der Schlussphase folgte das 0:4 durch Cayman.

(SFV/Keystone-sda)

zurück