Sandro Schärer pfeift in der UEFA Champions League

  • 19.10.2020

Für die Schweizer Spitzenschiedsrichter schliesst sich am Dienstag, 20. Oktober 2020, ein Kreis. Mehr als neun Jahre nach Massimo Busacca im Achtelfinal-Rückspiel Barcelona – Arsenal erhielt wieder ein Schweizer Referee ein Aufgebot für die UEFA Champions League. Sandro Schärer pfeift ab 21.00 Uhr das Spiel Barcelona – Ferencváros – wie damals Busacca im Camp Nou. Er wird assistiert von Stéphane De Almeida und Bekim Zogaj, vierter Offizieller ist Fedayi San.

Am 8. März 2011 war mit Massimo Busacca letztmals ein Schweizer Unparteiischer in der Königsklasse des europäischen Fussballs im Einsatz gestanden. Seither beschränkten sich die Spielleitungen im internationalen Club-Geschehen auf die Qualifikation der Champions League oder auf die UEFA Europa League.

Dass sich dieser Zustand geändert hat, macht Dani Wermelinger sehr stolz. „Mit der Einführung der Teilprofessionalisierung im Dezember 2017 haben wir angekündigt, dass wir mittelfristig wieder zurück in die Königsklasse wollen. Es ist das Resultat von sehr harter Arbeit rund um das Team von Sandro Schärer in den letzten Monaten“, so der Bereichschef Spitzenschiedsrichter im Schweizerischen Fussballverband (SFV). „Er hat es mit seinen Leistungen in der Schweiz und im Ausland verdient, dieses Spiel leiten zu dürfen. Endlich wieder ein Schweizer Schiedsrichter-Team in der Champions League zu sehen, ist für alle Schweizer Schiedsrichter etwas Grossartiges. Es zeigt auch, dass die Strategieausrichtung unseres Ressorts stimmt und dass sich die Investitionen des SFV und der Swiss Football League gelohnt haben.“

Sandro Schärer besitzt seit 2015 den FIFA-Status. In der Super League brachte es der 32-jährige Schwyzer bislang auf mehr als 100 Einsätze, dazu kommen unter anderem die Leitung des Schweizer Cupfinals 2020 und knapp 20 Partien in internationalen Club-Wettbewerben.

(SFV/Foto: Keystone-SDA)

zurück